So kommen Sie zu einer realistischen Einschätzung Ihrer Stärken und Schwächen

Wer in Beruf und Alltag souverän wirken will, muss seine Stärken und Schwächen realistisch einschätzen können. Verlassen Sie sich dabei nicht allein auf Ihr eigenes, subjektives Urteil. Viele Menschen schätzen sich selbst nicht realistisch ein. Wichtig ist, dass Sie auch die Sicht von außen berücksichtigen. Suchen Sie sich dafür einen Menschen, der es gut mit Ihnen meint und der bereit ist, Sie zu fördern, zum Beispiel einen ehrlichen Freund, einen Mentor im beruflichen Bereich oder einen professionellen Coach. Fragen Sie ihn nach seiner Meinung und wie er Sie sieht. Am besten gleichen Sie mehrere Meinungen miteinander ab.

Lassen Sie sich von einem guten Freund spiegeln - Foto: uschi dreiucker /pixelio.de

Sie haben immer mehrere Möglichkeiten mit Ihren Schwächen umzugehen: Sie können daran arbeiten sich in diesen Punkten zu verbessern, Sie können delegieren oder andere um Unterstützung bitten. Sie haben auch die Option sich ein Umfeld zu suchen, das besser zu Ihrem Profil passt und sich zum Beispiel beruflich zu verändern.

 

Berücksichtigen Sie beide Seiten

Wenn Sie etwas präsentieren oder jemanden überzeugen wollen, dann bereiten Sie sich sowohl auf Zustimmung als auch auf Ablehnung vor. Führen Sie sich immer vor Augen, welchen Nutzen Ihre Idee hat und stellen Sie sich darauf ein, dass andere eine gegenteilige Ansicht oder Richtung vertreten und Sie gegebenenfalls auch angreifen werden.

Ich mag mit meiner Meinung allein stehen, dafür habe ich wenigstens eine eigene.

Im Zweifelsfall vertrauen Sie Ihrem eigenen Urteil. Je mehr Sie von einer Sache selbst überzeugt sind, desto weniger kann man Sie angreifen.

 

Ich bin anderer Ansicht, doch wir bleiben Freunde.

Seien Sie auch bereit zu akzeptieren, dass es noch andere Meinungen gibt. Sie müssen nicht jeden überzeugen. Viel zu häufig wollen Menschen andere unbedingt von ihrer Ansicht überzeugen. Sogar Kriege werden dafür geführt. Lassen Sie doch einfach dem anderen seine Weltsicht.

So werden Sie souveräner und weniger angreifbar

Hier die besten Tipps für persönliche Souveränität in Kürze:

  • Werden Sie sich Ihrer Stärken und Schwächen bewusst.
  • Gleichen Sie Selbstbild und Fremdbild ab.
  • Vertrauen Sie Ihrem eigenen Urteil.
  • Stellen Sie sich auch auf mögliche Angriffe ein.
  • Lassen Sie dem anderen seine Meinung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.