Brechen Sie die Erwartungshaltung

Ein guter Witz gipfelt in einer Pointe, in der die Erwartungshaltung des Zuhörers jäh durchbrochen wird. Dabei können zwei Welten unerwartet aufeinander treffen oder in Gegensatz zueinander gestellt werden. Typische Welten, die Gegensätze erzeugen sind

Realität und Ideal
Schein und Sein
Anspruch und Wirklichkeit
Tatsachen und die Norm
und ähnliches.

Auch in der Welt des Humors in Unterhaltungsmedien wird bewusst mit einem Bruch von Erwartungshaltungen gearbeitet:

Der Überlebenskünstler des Dschungels, Crocodile Dundee, entdeckt die Großstadt
Alf kommentiert als Außerirdischer die Marotten der Erdbewohner
In vielen Boulevardkomödien tritt ein Mann in Frauenkleidern auf

So setzen Sie diese Technik ein

Für die humorvolle Bemerkung ändern Sie mal den Kontext der erwarteten Reaktion. Geben Sie mal eine verrückte Antwort. Diese Art von Humor können Sie wunderbar einsetzen, um am Anfang formeller Gespräche eine lockerere Atmosphäre zu schaffen.

Ich war als Berater zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Das Unternehmen war der deutsche Marktführer für Haushaltsnebenkosten-Abrechnungen. Zur Eröffnung sagte ich: »Mein Name ist Gero Teufert. Sie müssten mich eigentlich kennen. Sie machen ja immer meine Heizkostenabrechnung.« Schallendes Gelächter, das Eis war gebrochen.

Das Unternehmen hat ein paar Millionen Einzelkunden – die Vorstellung, sie könnten meine kennen, war also total jenseits aller vernünftiger Erwartung. (Ich merke während des Schreibens gerade, wie furchtbar es ist, Witze erklären zu müssen, aber Sie hätten es auch ohne verstanden, oder?)

Nutzen Sie Humor, um angespannte Situationen aufzulockern. Üben Sie bewusst, die übliche Erwartung der Gesprächspartner zu durchbrechen. Trainieren Sie, Fragen auf diese Weise zu beantworten.
Im Hotel-Restaurant. Die Bedienung fragt für die Rechnung nach der Zimmernummer. Ich antworte: »Kommen Sie allein?«

»Was war das erste Wort, das Euer Sohn gesprochen hat?«
»Bruttoinlandsprodukt.«

Selbst im hohen Alter lässt sich dieses Prinzip nutzen. An ihrem 120. Geburtstag wurde Jeanne Louise Calment von einem Journalisten befragt, ob er sie das nächste Jahr wohl wiedersehen werde. »Warum nicht?«, entgegnete die Südfranzösin geistesgegenwärtig. »Sie sehen doch noch ganz gesund aus!« Calment wurde 122 Jahre alt – eine Lebensspanne, die vor ihr noch kein Mensch erreicht hatte.

 

573042_web_R_by_Rene Heber_pixelio.de

Unerwarteter Anblick.
Rene Heber / www.pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.