So ziehen Sie Ihre Zuschauer in den Bann!

Um die Aufmerksamkeit des Publikums genießen zu können, müssen Sie begeistern statt zu langweilen. Dies ist das A und O, um auch auf dem beruflichen Wege voranzukommen.
Typische Fehler auf Präsentationsfolien sollten Sie unbedingt vermeiden. Dazu gehört zum Beispiel die Überladung der einzelnen Folien.
Lernen Sie die Zuschauer in Ihren Bann zu ziehen und schon wird Ihre Präsentation zum Erfolg!

Die Botschaft richtig übermitteln

Bedenken Sie, dass die Wahrnehmung der Zuschauer begrenzt ist. Vermitteln Sie die Botschaft also geschickt mithilfe von Bildern, Audiodateien und immer nur stückweise.
Die Präsentation sollte reduziert und eindeutig sein, um das Augenmerk auf den mitreißenden Vortrag zu lassen. Somit sollten die Folien lediglich zur Unterstützung des Gesagten dienen, denn der eigentliche Vortrag erfolgt zu 99% mündlich.
Auf diese Weise bleiben die Augen der Zuschauer auf Ihnen haften, während Sie von einer klaren Präsentation unterstützt werden, die Ihre Worte noch einmal unterstreicht.

Der Vortrag

Gleich der Einstieg in die Präsentation sollte für Spannung sorgen, denn dann haben Sie die Zuschauer von Beginn an auf Ihrer Seite. Erzählen Sie von einem Beispiel oder einer eigenen Lebenserfahrung, die durch einen gewissen Witz oder einer Provokation die Zuschauer mitreißt.
Im Laufe des Vortrages sollten Sie darauf achten, dass starke Worte verwendet werden, die durch Nachdruck Aufmerksamkeit verschaffen. Selbst ein simples, langgezogenes „aber“ unterstützt vom in die Luft gehobenen Zeigefinger, sorgt dafür, dass der Vortrag nicht einschläfernd ist.
Die einzelnen Folien sollten selbstverständlich die selbe Schriftart und den selben Hintergrund haben, um einheitlich zu bleiben und Seriosität zu vermitteln. Es sollten nicht nur Textfolien verwendet werden, sondern auch regelmäßig Bilder erscheinen, um das Gesagte lediglich zu unterstreichen. Auf keinen Fall dürfen die Folien überfüllt sein, denn wozu tragen Sie noch vor, wenn bereits alles auf den Folien steht?
Achten Sie stets auf Ihr Tempo. Reden Sie nicht einschläfernd, aber auch nicht zu schnell, denn die Zuschauer sollen Zeit haben, um die Informationen aufzunehmen. Unterstreichen Sie das Gesagte durch Tonlagen und Wechsel des Tempos. Die Folien sollten regelmäßig getauscht werden, um nicht eintönig zu wirken. Verschiedene Bildmotive sind dafür eine perfekte Grundlage.

Körpersprache

Und zum Schluss noch ein sehr wichtiger Aspekt für einen gelungenen Vortrag: Körpersprache.
Die Körpersprache führen wir im Unterbewusstsein aus. Doch auch bewusst können wir unsere Worte durch die Körpersprache stärken. Dabei muss stets darauf geachtet werden, dass sich die Körpersprache und die Worte nicht widersprechen.
Im Rhetorik-Seminar von dem Rhetorik-Speaker Gero Teufert (http://gero-teufert.de/rhetorik-seminare/rhetorik-manager) wird genau gezeigt, was die richtige Rhetorik bewirken kann und wie die Körpersprache geschickt eingesetzt wird, um zu überzeugen. So wird Ihre Präsentation mit Ihrer Körpersprache stimmig und durch lebendige Authentizität werden Ihnen die Zuschauer an den Lippen kleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.